Sprechstörung (Sprechapraxie)

Sie können Sprechbewegungen nicht wie geplant ausführen und Ihr Mund sucht nach den richtigen Lauten?

Betroffene Menschen können die Laute nicht koordiniert formen und haben dadurch große Mühe, zu sprechen und vom Gegenüber verstanden zu werden. Unwillkürliche, automatisierte Lautäußerungen sind aber unter Umständen möglich.

Die Fähigkeit, Sprache zu planen ist erhalten, auch das Lesen und Schreiben sind nicht betroffen. Diese Störung betrifft lediglich die Koordination der Artikulationsbewegungen, an denen Zunge, Lippen und Kiefer beteiligt sind.

Die Anzeichen einer Sprechapraxie können sein

  • Laute und/oder Silben werden vertauscht oder miteinander verschmolzen
  • Laute und/oder Silben werden ausgelassen
  • große Sprechanstrengung mit erheblichem Leidensdruck
  • leicht verlangsamtes Sprechen bis hin zu sehr schlechter Verständlichkeit
  • die Fähigkeit, ein Wort aussprechen zu können, schwankt je nach Tagesform

Sprechapraxien können auftreten

  • infolge neurologischer Schädigung der linken Großhirnhälfte
  • häufig auch in Verbindung mit einer Aphasie ( bitte verlinken zu Sprachstörung/Aphasie)

weiter